FAQ

Ihre Fragen, unsere Antworten

Wofür brauche ich Praxis-Marketing überhaupt?

Wir leben in einer Zeit, in der Viele rufen, Dinge blinken, alles interagiert und der Run auf Aufmerksamkeit größer ist, denn je zuvor. Um heutzutage gehört und gesehen zu werden, benötigt man vor allem auch digitale Präsenz, Hörbarkeit und Sichtbarkeit. Letztgenannte kann man messen, sie ist eine der wesentlichen Kennzahlen, mittels derer klassische Medienhäuser, junge Influencer und immer mehr Firmen ihren Erfolg festmachen. Dies wird möglich gemacht durch die eigene Website, durch Auftritte und Profile bei Google, Facebook, Instagram, YouTube, TikTok, Spotify und - im engeren Praxiskontext - bei Jameda, Sanego und Doctolib. Heutzutage sind 84% aller Entscheidungen bei der Arztwahl durch Online-Medien gestützt oder induziert (Quelle: Jameda-Studie, 2018). Besonders die jungen und gebildeten Besserverdienenden bedienen sich des Werkzeugs der „Online-Informationsbeschaffung über Ärzte“, so ein Ergebnis aus dieser Studie. Die Wahrscheinlichkeit ist also hoch, dass Ihr Konkurrent in der Nachbarschaft, wenn er auf Online- und Offline-Kanälen erfolgreich für sich und seine Praxis aktiv ist und Sie das nicht sind, die Kunden der Zukunft für sich gewinnen kann. Vor diesem Hintergrund benötigen Sie Praxis-Marketing, um in dem oben skizzierten Umfeld sichtbar(er) zu werden und nachhaltig Ihren zukünftigen Erfolg sicherzustellen. Und last but not least, für diejenigen von Ihnen mit "digitalen Berührungsängsten": Begreifen Sie die hiermit entstehenden Möglichkeiten als Chance für Ihre Praxis, nicht als Bedrohung. Praxis-Marketing und Digitalisierung bieten Ihnen weitaus mehr Chancen auf Wirtschaftlichkeit, Effizienz und Patientenzufriedenheit als Sie vielleicht vermuten. Sie sind hier nicht alleine, gerne beraten wir Sie, wie Sie profitieren, und helfen Ihnen auf Ihrem Weg ins digitale Zeitalter mit Schulungen und Beispielen mit ganz praktischen Tipps. Zu Praxis-Marketing

Warum brauche ich eine Praxis-Website?

Genauso wie irgendwann die Kutschen von Autos abgelöst wurden, die Schallplatten von CDs und diese wiederum von Streaming-Plattformen, genauso werden die klassischen Medien sukzessive ergänzt und substituiert durch Online-Medien und Websites. Eine gut gemachte Website ist meist das Herzstück einer erfolgreichen Kommunikation eines Arztes, eines Ärzte-Teams und der zugehörigen Praxis in der heutigen Zeit. Eine Praxis-Website bietet Ihnen die Möglichkeit, sich und Ihre Praxis-Leistungen und -Mitarbeiter kompetent und freundlich vorzustellen, Ihre Praxisräume und -atmosphäre vorteilhaft in Szene zu setzen und alle notwendigen Informationen wie Anfahrt, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und Online-Terminvergabe modern, zeit- und ortsunabhängig für Ihre alten und neuen Patienten öffentlich zugänglich zu machen. Sie fungiert somit gleichermaßen als moderne Visitenkarte, als interaktive Informationsplattform und als omnipotentes Fundament für alle Ihre Online-Aktivitäten. Zu Praxis-Website

Früher durfte man als Arzt keine Werbung betreiben, ist das heutzutage rechtlich überhaupt zulässig?

Früher war das Marketing für Ärzte tatsächlich nur sehr eingeschränkt zulässig. Diese oft als Verbote wahrgenommenen Einschränkungen wurden jedoch weitestgehend aufgehoben, wobei das Marketing für Ärzte nach wie vor in einem geregelten Kontext abzulaufen hat – das Heilmittelwerbegesetz bildet hierfür den juristischen Rahmen. So sind sämtliche berufsbezogenen Informationen im Grundsatz zulässig, wenn sie wahr und sachgerecht sind und den Patienten verständlich in Zusammenhang mit der ärztlichen Tätigkeit dargebracht werden. Angaben zu Qualifikation, Tätigkeitsschwerpunkt und Organisation sind ebenso möglich, wie alle auf unseren Seiten angebotenen Leistungen von „relation health“ von A wie Anzeige bis Z wie Zoom-Sprechstunde. Grundsätzlich wird hierbei nicht zwischen den verwendeten Medien differenziert, sondern es kommt immer auf die konkrete Ausgestaltung von Form, Inhalt und Umfang an. Möglich sind persönliche Angaben zum Arzt, Aussagen von Patienten und Dritten, Bilder, Werbung mit Leistungen, Zeugnissen und Titeln, Sponsoring, Vorher-/Nachher-Vergleiche sowie Krankheitsgeschichten. Nicht zulässig sind dagegen irreführende Werbung, insbesondere die Herausstellung der Person des Arztes statt seiner Leistung und Fähigkeiten, unlauterer Wettbewerb (z.B. Nachteile des Wettbewerbs aufzählen) sowie Anleitungen, die etwa zur falschen Selbstdiagnose verleiten könnten. Grundsätzlich muss natürlich auch die Schweigepflicht gewahrt bleiben. Weitestgehend lässt sich zusammenfassen, dass Werbung für Ärzte heutzutage problemlos möglich ist und auch von vielen Ärzten eingesetzt wird. Zu Praxis-Website

Welche Marketing-Maßnahmen sollte ich ergreifen, um meine Praxis erfolgreicher zu machen? Macht es für Arztpraxen heutzutage überhaupt noch Sinn, Marketing-Maßnahmen außerhalb des Internets zu ergreifen?

Grundsätzlich ist diese Frage nur schwer bis nahezu unmöglich zu beantworten. Genauso wie die Menschen und ihre Vorlieben höchst unterschiedlich sind, ist auch jeder Arzt und jede Praxis merkbar anders - so unsere Erfahrung. Der eine Arzt mag es gerne etwas strukturierter, der nächste setzt seinen Fokus auf die Breite seines Leistungsportfolios, wiederum einem anderen ist die persönliche und lockere Praxis-Atmosphäre besonders wichtig. Vor dem Hintergrund dieser vielen Präferenzen und Vorlieben sind auch die zu ergreifenden und erfolgversprechenden Marketing-Maßnahmen für jede Praxis höchst unterschiedlich. Hier geht’s zum Praxis-Start.

Grundsätzlich empfehlen wir jedoch den Einsatz und das Vorhandensein einer Praxis-Website als zentrales Element der eigenen Außendarstellung. Neben der Website, dem Telefon und dem althergebrachten Praxis-Fax sollten Sie über E-Mail erreichbar sein und über ein Profil bei Google My Business verfügen. Hiermit werden Sie und Ihre Praxis bei Google sichtbar und können über Google Maps problemlos gefunden und per Pedes, Auto, Bus und Bahn angesteuert werden. Hilfreich sind darüber hinaus Profile bei Facebook, Instagram, TikTok, Jameda, Sanego und in den lokalen Online- und Offline-Telefonbüchern – auch und gerade das crossmediale Marketing über die genannten Plattformen ist ein weiterer Erfolgsfaktor. Darüber hinaus helfen Ihnen Präsenzen auf lokalen Plattformen, Videos bei YouTube, Skills bei Sprachassistenten wie „Alexa“, Newsletter per E-Mail und ein eigener Podcast bei Spotify. Die Anzahl Ihrer Möglichkeiten ist hierbei schier unendlich und immer auch abhängig von Zeit und Budget. Und trotz aller digitaler Power, für ganz bestimmte Zielgruppen ist nach wie vor die Praxis-Visitenkarte, der Papier-Flyer mit den Praxis-Leistungen oder der Notizzettel mit „Tipps & Tricks zur Besserung“ das beste Instrument für den Praxis-Erfolg beim Einzelnen. Gerne beraten wir Sie ganz individuell, klicken Sie auf Anfrage für einen individuellen Vorschlag für Sie und Ihre Praxis (völlig unverbindlich und kostenlos!) oder rufen Sie uns einfach an.

Welche relevanten Online-Plattformen gibt es und welche davon sollte ich im Netz bedienen?

Wie bereits bei der vorigen Frage ausgeführt, gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Plattformen, die Sie für den Erfolg ihrer Arztpraxis einsetzen können. Auch hierbei hängt die Auswahl stark von Ihren Zielen, Ihrer Persönlichkeit und Ihren eigenen Präferenzen ab. Grundsätzlich raten wir Ihnen - neben dem Betreiben einer eigenen Praxis-Website - zu einem Eintrag bei Google My Business, um auf der größten Suchplattform unseres Planeten überhaupt erst einmal sichtbar zu sein und bekannt zu werden. Dies gilt für Patienten genauso, wie für die „Such-Computer“ von Google (Crawler), die das Internet nach relevanten Informationen durchsuchen – ohne, dass diese Sie kennen und für relevant in Ihrem beruflichen Kontext einstufen, bleiben Sie dort weitestgehend unsichtbar. Allen Ärzten empfehlen wir überdies das Anlegen von (zumindest kostenlosen) Profilen bei Jameda und Sanego ebenso wie den Eintrag in alle lokalen Online- und Offline-Telefonbücher (u.a. Telefonbuch, Das Örtliche, Gelbe Seiten). Oftmals ergeben sich hierbei Synergien. Alle weiteren Plattformen, wie Facebook, Instagram, YouTube, TikTok, Spotify usw. sind sicherlich sinnvoll, sofern gewünscht. Hierbei sollte Ihnen jedoch klar sein, dass die Wirksamkeit der Maßnahmen auf den letztgenannten Plattformen mehr einem Marathon gleicht als einem Sprint: Sie brauchen Ausdauer und müssen diese Plattformen immer wieder mit neuen Inhalten bespielen, die für Ihre Patienten spannend sind und sie zur Wiederkehr animieren.

Wie kann ich meine Auffindbarkeit bei Google verbessern?

Hierzu bedarf es eines Verständnisses von der Methode, derer sich Google bedient. Letzten Endes ist Google nichts anderes als eine Art „Messgerät für Bedürfnisse“, das mit Ihrer Eingabe in das Suchfeld gespeist wird. Google ist primär daran interessiert, dass es die Bedürfnisse von Ihnen als sein Benutzer befriedigt und Ihre Frage, die Sie indirekt mit Ihrem Suchbegriff an Google adressieren, so gut wie möglich beantwortet. Ziel ist hierbei auch, dass Sie mit Ihren Bedürfnissen immer wieder zu Google zurückkehren. Sie lernen von Google, aber genauso lernt Google von Ihnen und dabei Sie und Ihre Interessen besser kennen. Vor diesem Hintergrund zielt auch das ganze System von Google sehr nachhaltig darauf ab, Ihnen die bestmöglichen Ergebnisse auszuspielen, um Ihnen damit die bestmögliche Befriedigung Ihrer Bedürfnisse dauerhaft zu ermöglichen. Je besser Google das macht, desto glücklicher sind die Nutzer und umso erfolgreicher, auch wirtschaftlich, ist Google selbst. Daher ist das Unternehmen, neben den Einnahmen durch bestmöglich platzierte Werbung, daran interessiert, die hochwertigen und thematisch passenden Inhalte, die die Bedürfnisse möglichst Vieler am besten befriedigen, weiter oben platziert auszuspielen. Entsprechend ist auch die Auffindbarkeit Ihrer Praxis-Website bei Google abhängig von einer Vielzahl von Google-internen und -externen, einfach bis schwer beeinflussbaren Faktoren, von denen hier nur die wichtigsten kurz aufgelistet und im Anriss erläutert seien.

So beginnt dies bei einem scheinbar ganz banalen Faktor, wie dem Vorhandensein einer sicheren und gut erreichbaren Website. Heutzutage immer wichtiger wird die mobile Benutzerfreundlichkeit, die Google messen kann („mobile first“ gilt es heute auch bei Google). Die Geschwindigkeit und das Ladeverhalten ihrer Website hat ebenso Einfluss auf ihre Auffindbarkeit wie deren Alter und Name. Je länger eine Website im Markt vorhanden und bei Google indexiert ist, desto relevanter wird diese vom Algorithmus klassifiziert und entsprechend weiter oben ausgespielt. Besonders wichtig ist bei Google aber die Relevanz der Inhalte, nur gute und qualitativ hochwertige Informationen befriedigen die Bedürfnisse der Nutzer gut und nachhaltig. Primär darauf zielt auch der Google Such-Algorithmus ab. Zur Ermittlung der Qualität einer Site werden die Verweildauer hinzugezogen (diese kann Google messen) und die Anzahl der Besuche. Relevante Faktoren sind ferner die Keywords (themenrelevante Begriffe auf der Seite), Textlänge, Bilder und Videos. Hinzu kommen eine Vielzahl weiterer Faktoren wie zum Beispiel handwerklich-technische Aspekte (sprechende Überschriften, Titel und Beschreibungen), User Experience (Klickrate, Absprungverhalten) und Backlinks (wie viele andere Sites „empfehlen“ Ihre durch Verlinkung). Unter´m Strich geht es um das Zusammenspiel von technischer und inhaltlicher Qualität und Relevanz im Wettbewerb - je besser Sie diese Faktoren erfüllen, desto erfolgreicher sind Sie mit Ihrer Website bei Google.

Ergänzend zu diesen „organischen“ Maßnahmen auf Ihrer eigenen Website (Search Engine Optimization bzw. Suchmaschinen-Optimierung, kurz SEO) besteht die Möglichkeit, Werbung bei Google zu schalten (Search Engine Advertising bzw. Suchmaschinen-Werbung, kurz SEA). Hierbei können Sie Maßnahmen wählen, die auf sehr unterschiedliche Ziele einzahlen wie z.B. das Besuchen Ihrer Website oder Anrufe in der Praxis. Oft reichen wenige Euro Werbebudget pro Tag bereits aus für erste Erfolge. Diese Werbemaßnahmen, die bei den Google-Suchergebnissen und auch über Suchanzeigen auf passenden Drittsites ausgespielt werden können, unterstützen und verstärken meist die Initiativen auf der eigenen Site komplementär. Alle genannten Maßnahmen werden unter dem Oberbegriff Search Engine Marketing (Suchmaschinen-Marketing, kurz SEM) zusammengefasst. Alle Maßnahmen des Search Engine Marketings wiederum zahlen auf Ihre bessere Auffindbarkeit bei Google ein und unterstützen Sie beim Erreichen Ihrer Praxismarketing-Ziele.

Warum sollte ich ein eigenes Praxis-Profil bei Facebook und/oder Instagram betreiben?

Ähnlich wie bei Google und den anderen genannten Online-Plattformen wie Jameda und Sanego geht es bei den Social Media Aktivitäten um eine Verbreiterung Ihrer Kommunikationskanäle, um neuen Zielgruppen zugänglich zu sein und sie in „ihrem Umfeld“ zu erreichen. Für Ärzte und Praxen halten wir in diesem Zusammenhang besonders Facebook und Instagram für sinnvoll, ebenso YouTube und mit Abstrichen auch TikTok. Stark vereinfacht und verallgemeinert gesagt erreichen Sie mit Facebook Ihre Patienten ab 40+, mit Instagram die jüngeren. Wichtig sei an dieser Stelle zu erwähnen, dass es sich hierbei um sehr lebendige Plattformen handelt, die in erster Linie von Ihrer Interaktion und Ihrer regelmäßigen Bespielung leben. Wer Lust und Zeit dafür hat, regelmäßig, d.h. mindestens ein- bis zweimal pro Monat, einen oder mehrere dieser Kanäle mit sinnvollen Inhalten zu bedienen, der sollte dies tun. Häufig sind ergänzend zu ergreifende Werbemaßnahmen (Social Media Advertsing) auf den Kanälen sinnvoll und unterstützen Ihre Ziele (z.B. Erhöhung Ihrer Reichweite in Ihrem Stadtteil). Gerade bei den genannten Social Media Kanälen können derartige Kampagnen sehr differenziert erfolgen, da eine Aussteuerung auf die Zielgruppen durch ein sehr genaues Know-how über die persönlichen, regionalen, sozio-demografischen und wirtschaftlichen Eigenschaften, Vorlieben und Interessen der Nutzer möglich ist. Oft reichen wenige Euro Werbebudget pro Tag bereits aus für erste Erfolge. Wichtig sei an dieser Stelle zu erwähnen, dass der Erfolg solcher Engagements in einem hohen Maße von Ihrer eigenen Persönlichkeit, ihrer Authentizität und der Qualität der ausgespielten Inhalte lebt. Gerade im beruflichen Umfeld geht es bei Social Media jedoch auch darum, sich und seine Tätigkeit in einem passenden professionellen Kontext darzustellen. Bilder von der Weihnachtsfeier morgens um 1:30 Uhr tragen zwar sehr zur Erheiterung der Praxis-Belegschaft bei und sorgen für langanhaltenden Spaß, für die öffentliche Wahrnehmung bei Ihren Patienten sind sie jedoch häufig wenig förderlich. Insofern geht es besonders bei Ihren Social Media Aktivitäten darum, die passende Balance zwischen Persönlichem und Professionalität zu finden. Dafür sollten Sie Ziele definieren (warum und was machen wir?), für die Praxis relevante Themen identifizieren und diese in einer ansprechenden, hochwertigen und einer zu Ihnen und Ihren Patienten passenden Art und Weise wiedergeben. Zu Praxis-Social-Media

Wieso brauche ich ein Online-Terminbuchungstool?

Häufig scheiden sich beim Einsatz eines Online-Terminbuchungstools die Geister. Man verliere hiermit die Hoheit über die Termine, da wird viel Quatsch eingetragen und wir haben auch ohne ein solches Ding schon genug zu tun, sagen die Einen. Die Anderen sehen hiermit eine Möglichkeit, die Patienten auch am Sonntag auf dem Sofa zu erreichen, ohne hierfür aktiv werden zu müssen. Außerdem ermögliche ein solches Tool eine zeitgemäße, moderne Praxis-Außendarstellung. Losgelöst von diesen validen und zutreffenden, letztlich aber eher internen Faktoren gibt es eine ganze Reihe externer, die es ganz nüchtern und sachlich zu beachten gilt: 78% aller Patienten wünschen sich die Möglichkeit einer Online-Terminbuchung. 64% aller Patienten würden sich eher für einen Arzt entscheiden, der ein solches Angebot hat. Dieser Wert stammt aus einer Jameda-Studie aus dem Jahr 2019, vier Jahre vorher in 2015 lag dieser Wert noch bei 43%. Gerade bei den jüngeren Patienten wird das Vorhandensein eines Online-Terminbuchungstools oftmals als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Akzeptanz in Praxen am Anfang ein wenig Zeit braucht, nachher aber oft als großer Mehrwert angesehen wird – spätestens beim abflauenden Telefonaufkommen. Und die Kunden sind dankbar, nicht am Telefon (zum Teil vergeblich) warten zu müssen. Am besten wenden Sie sich mit Ihren Fragen und Vorstellungen an uns, wir können Sie gerne unverbindlich hierzu beraten und Ihnen unterschiedliche, auch sehr individuelle Lösungen anbieten.

Was muss ich machen, um herauszufinden, was meine Praxis online und offline für Maßnahmen ergreifen sollte?

Diese Antwort lässt sich für uns einfacher beantworten, als die Fragen bis hierhin. Klicken Sie am besten gleich auf den Navigationspunkt „Anfrage“ und teilen Sie uns mit wenigen Antworten auf unsere einfachen Fragen mit, welche ganz grundsätzlichen Wünsche und Vorstellungen Sie für Ihr eigenes Praxis-Marketing haben. Auf dieser Basis und mithilfe unserer Erfahrungswerte und den Informationen, die wir über Sie und Ihre Praxis öffentlich und frei verfügbar finden, wird es für uns möglich sein, Ihnen ein erstes, völlig unverbindliches, kostenloses und individuelles Angebot zu entwickeln, mit zu Ihnen passenden und relevanten Leistungen. Das kostet Sie 5 Minuten und keinen Cent mehr.

Warum sollte ich mich für relation health entscheiden und nicht für eine andere Agentur?

Uns fällt hierfür eine ganze Menge an Gründen ein. Wir sind erfolgsorientiert - Ihr Erfolg zählt für uns am allermeisten, er ist der Spiegel unserer Arbeit. Wir sind kompetent und immer um ein konstruktives und freundliches Miteinander bemüht. Wir sind partnerschaftlich an Ihrer Seite. Wir sind ein guter Mix aus erfahrenen Alten und jungen Wilden. Wir sind modern, agil und transparent. Wir stehen als Team für höchste Standards, Qualität und Know-how. Wir sind offen, aufgeschlossen und neugierig. Wir verstehen Sie, weil wir schon lange für Ärzte und Praxen arbeiten und Ihre sehr speziellen Anforderungen kennen. Aber am einfachsten ist es, wenn Sie uns kontaktieren und die Antwort selbst herausfinden, z.B. über unseren „Anfrage“-Bereich – wir melden uns dann völlig kostenlos und unverbindlich bei Ihnen. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören und wären glücklich, Sie bei Ihrem Weg partnerschaftlich in ein neues Zeitalter zu unterstützen und Sie und Ihre Praxis erfolgreicher zu machen. Zu unserem Team

Diese Webseite möchte Cookies für Analysen verwenden. Sie können die Erfassung Ihrer anonymisierten Daten durch Google Analytics aktivieren, indem Sie auf "Einverstanden" klicken. Weitere Informationen unter Datenschutz. Einverstanden